aufgeklappter, gebrauchter Aquarellfarbkasten

Aquarell Skizzenbuch

Also ein richtig gutes Aquarell Skizzenbuch gibt es nicht. Punkt. Aus.

Ich habe dutzende Skizzenbücher benutzt und alle für Nasstechniken haben ein und dasselbe Problem. Man kann sie nach dem Malen nicht einfach zuklappen. Man schleppt sie dann ständig offen mit sich rum.

Auch kann man nicht einfach umblättern und die nächste Skizze beginnen. Und wenn doch, dann kann man sicher sein, dass die Seiten zusammen kleben.

Warum kann da nicht mal ein Hersteller etwas vernünftiges machen? Papier, das sich nicht wellt. Seiten, die sich nicht flächig berühren, vielleicht nur am Rand.

Alle Aquarell-Skizzenbücher, die ich kenne, sind nichts zum mitnehmen. Vor allem bei regnerischem Wetter, bei kaltem Wetter hat man keine Chance, weitere Bilder zu malen oder das Ding zuzuklappen und wegzustecken.

Ich stell mir einen Rahmen vor, der die Blätter auf Abstand hält und dennoch Luft ranlässt. Nicht nur für zwei, nein für 10 Blätter. Wenn ich in einem Kaffee sitze und dutzende Personen skizzieren will, dann muss das Schlag auf Schlag gehen.

Ist das zu viel verlangt? Momentan ja.

(c) Piet, Mal-Tipps.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.