Aquarellfarben kaufen (Teil 2)

In Teil 1 hatten ich für den Kauf von Aquarellfarben einige Hinweise gegeben.

Ich hatte sogar unterschieden, welcher Typ zukünftiger Maler Sie sind.

Hier zu Teil 1 „Aquarellfarben kaufen (Teil1)

Welche Farben brauche ich?

Klar es geht um Aquarellfarben, doch nun um die Farbwerte. Brauche ich Rot? Brauche ich Grün? Brauche ich Weiß?

Als Anfänger hilft es, dass die Auswahl an Farben(werten) etwas größer ist, denn am Anfang fällt einem das Mischen nicht leicht. Später können dann 3 oder 4 Farben reichen. Das ist sehr spartanisch und würde mir gar nicht liegen, aber es geht.

Fangen wir mal mit den 4 Farben an, die Sie mindestens brauchen:

  1. Weiß NEIN!!!
    Im Aquarell versuchen wir das weiße Blatt Papier an den Stellen frei zu lassen, die später Weiß sein sollen. Klappt das nicht, dann können wir die Farbe auch wieder abheben

Farbe abheben (Link folgt)

  • Gelb
    Man kann sich kein Gelb ermischen, daher brauchen wir ein möglichst reines Gelb. Es sollte nicht zu warm sein, daher darf es gerne eine Zitronengelb sein.

Warme und kalte Farben (Link folgt)

  • Rot
    Ein schönes, sattes, helles Rot. Wir brauchen eine satte Farbe, bei der wir beim Mischen ausgehen können, denn ein stärkeres Rot können wir nicht ermischen. Ich würde ein Zinnober- oder Kadmiumrot empfehlen.
    (Ein Künstlerkollege von mir, „hasst“ Zinnoberrot. Ich bekomme es, wenn er es mal hat, von ihm geschenkt. Ich liebe es.
    NACHTRAG Rot: Er hat recht. Ich habe mal versucht mit meinem geliebten Zinnoberrot schöne Sekundärfarben zu ermischen. Es klappt nicht so gut. Deshalb nutzt er zumindest im Acrylbereich „sein“ Kadmiumrot, aber ich habe bei den ganzen Versuchen noch ein schöneres, geeigneteres Rot gefunden. Laut Farbtheorie müsste es Magenta sein. Meine Empfehlung kommt dem sehr nahe, sie heißt „Opera Rose“ oder „Brilliant Opernrosa“. Dieses Rot funktioniert mit Gelb zu wunderschönen Farben zwischen kühlem Gelb über tolle Oranges bis zu leuchtenden Rottönen. Die Farbe kenne ich von Winsor & Newton, Sennelier und Schmincke. Bei anderen Herstellern wird sicher nur ein anderer Namen benutzt. Dieses Opera Rose funktioniert auch mit vielen Blautönen hervorragend und ergibt dort wunderschöne lila-violett-Töne.

  • Blau
    Hier scheiden sich die Geister. Die einen plädieren für ein Cyan oder Türkisblau, die anderen für ein tiefdunkles Blau. Das hängt maßgeblich von der 4ten Farbe ab. Nehme ich schwarz als 4 te Farbe, dann kann ich das helle Türkis (Cyan) nehmen. Ansonsten brauche ich eine dunkle Farbe für meine Mischungen. Ich empfehle hier Delftblau, Indigo oder ein dunkles Kobaltblau.

Farben mischen (Link folgt)

  • Schwarz
    Ich brauche, wenn ich mich oben nicht für ein dunkles Blau entschieden habe, eine dunkle, etwas neutrale Farbe mit der ich alles andere Abdunkeln / Abschatten kann. Dazu nehme ich ein Schwarz, ein Paynes Grau oder eine Farbe, die Neutraltinte heißt.

Jetzt muss ich hier unterbrechen, ich wurde zum Essen gerufen und das sollte man beherzigen. Es geht weiter, bald.

(c) Piet, Mal-Tipps.de

Varianten

verschiedene Länder, verschiedene Sitten

AF aus Europa

AF aus Asien

AF aus USA

AF aus Australien

AF aus Russland

Aquarellfarbkästen

Anzahl Farben

Auswahl der Farben

bestimmt das Ergebnis

1 Kommentar zu „Aquarellfarben kaufen (Teil 2)“

  1. Pingback: Aquarellfarben kaufen (Teil 1) - Mal Tipps - Malen lernen - Aquarell und Acryl

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.