Aquarellfarben mischen: aus Gelb und Rot mach Orange

Die Aquarellfarben Gelb, Orange und Rot

Gelb empfinde ich in der Aquarellmalerei als recht unkritisch.

Es gibt warme, neutrale und kalte Gelbtöne.

Bei Orange gibt es schöne und unschöne, eher dreckige Orangetöne.

Bei Rot ist die Varianz enorm. Von strahlend hell und kühl bis warm, wohlig und gedämpft.

Bitte beachten, dass die dargestellten Farben wenig mit den echten Aquarellfarben zu tun haben.
Denn erstens macht der Foto Fehler, dann mache ich bei der Bearbeitung Fehler und verfälsche die Aquarellfarben nochmals um erkennbare Fehler der Kamera auszugleichen und dann kommt da noch der PC-, Apple-, Tablett- oder Handy-Bildschirm, der auch noch Farbfehler produziert.

Ich habe mal folgende Mischungen gemacht:

Darstellung verschiedener Mischungen aus Gelb und Rot und den entstandenen Orangetönen. Hier mit Aquarellfarben auf Aquarellpapier.
Künstler-Aquarellfarben von Luks bzw. Schmincke auf Aquarellpapier

Kadmiumgelb ist noch recht neutral, wärmer ist dann z.B. Indischgelb.

Hier aber der Vergleich zwischen Kadmiumgelb und Zitronengelb, dem kältesten Gelb, das ich kenne.

Mit vier verschiedenen Rottönen habe ich die beste Orangemischung gesucht.
Ich weiß nicht, ob man es hier auf dem Bildschirm erkennt, aber die Mischungen mit Brilliant Opernrose und mit Zinnober kommen schön als Orange rüber.

Die beiden anderen Mischungen mit Brilliant OperaPurpur oder RubinRot bekommen schon einen bräunlichen Touch. Warum? Nun ja, der Blauanteil in diesen beiden Rottönen ist schon zu groß, daher zieht er das Orange schon in Richtung Braun.

Warum, das so ist, das werde ich auch noch erklären. Es wird noch einen großen Bericht zum Mischen geben.

(c) Mal-Tips.de, Piet

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.